Reisebericht Seychellen Teil 2

Unterkunft und Tips

Ihr wollt diesen Bericht oder unsere Fotos von den Seychellen auf Eurer Seite veröffentlichen ? Kein Problem, wenn Ihr folgendes beachtet:

a) Ihr sendet uns eine Email, auf welcher Seite dieser Bericht erscheinen soll und wir bestätigen Euch die Nutzung.

b) Ihr nennt als Urheber Angelsuchmaschine.de und nehmt einen Link zu unserer Seite auf.

Das ist eigentlich schon alles. Viel Spaß weiterhin. Euer Team von Angelsuchmaschine.de



Unterkunft


Wenn Ihr auf den Seychellen eine günstige Unterkunft sucht, kommt Ihr an den Angeboten von Viraf (Kontaktadresse auf Wunsch, einfach eine Email an uns senden) nicht vorbei. Er vermietet insgesamt 42 Apartments in Beau Vallon und der Preis pro Tag liegt bei 40 Euro. Auf Wunsch werdet Ihr vom Flughafen abgeholt (Preis 30 Euro) und unser Tip ist auch, daß Ihr dieses Angebot nutzt. Mit Gepäck wird man im Bus nicht mitgenommen und mit dem Taxi ist die Fahrt wesentlich teuerer (mindestens 50 - 60 Euro). Vorteil ist auch, daß Euch Viraf auf der Fahrt zum Apartment gleich die wichtigsten Strände und Sehenswürdigkeiten zeigt. Diese Tips sind von sehr großem Nutzen, da in den Reiseführern die besten Tips ehrlich gesagt einfach fehlen.



Zimmer
Bad


Unser gemietetes Apartment war gerade neu renoviert. Dies bedeutet: Wir waren nach der Renovierung die ersten Gäste in dieser Wohnung. Vorteil: Töpfe / Pfannen / Toaster / Reiskocher / Kühlschrank etc. hatten noch ein Preisschild. Dies bedeutet: sie waren noch unbenutzt. Für 40 Euro ist das Angebot wirklich sehr gut. Die Wohnung hatte eine kleine Küche mit Gasherd, Spüle, Kühlschrank, Reiskocher, Toaster und dem notwendigen Geschirr für 2 Personen. Auch ein kleines Bad mit Dusche, WC und Waschmaschine, ein kleiner Balkon sowie der Schlafraum mit einem Doppelbett und einem grossen Schrank gehörten zur Wohnung. Ein Safe ist ebenfalls vorhanden. Gereinigt wird die Wohnung unter der Woche jeden Tag. Dazu gehört auch das Geschirrspülen. Ob man das nicht ggf. selber erledigen will, bleibt jedem selbst überlassen. Wer möchte, kann gegen einen Aufpreis von 20 Euro pro Tag die Klimaanlage zubuchen. Dies ist aus unserer Sicht aber nicht erforderlich, da in der Wohnung 2 grosse Ventilatoren kostenlos genutzt werden können und diese eigentlich völlig ausreichten. Bettwäsche und Handtücher (auch für den Strand) gibt es vom Vermieter. Im Hof findet sich ein grosser Gasgrill, der von allen Feriengästen genutzt werden darf. Die Entfernung zum Strand beträgt ca. 500 m und mehrere kleine Supermärkte bzw. Restaurants und ein "lizenzierter Geldwechsler" befinden sich in unmittelbarer Nähe. (Entfernung weniger als 200 m).



Balkon


Tips (grundsätzlich)

Als gute grundsätzliche Tips möchten wir Euch mitgeben:

Wundert Euch nicht, daß bei den Unterkünften / in jedem Hotel (besonders nachts) oder auch am Strand (tagsüber) Sicherheitspersonal bzw. Polizei anwesend ist. Die Polizei am Strand passt z.B. auf, daß wir Touristen nicht ohne Sinn und Verstand irgendwelche Muscheln, Korallen rausreissen und unsere Getränkeflaschen in die Gegend werfen, sondern diese (die Flaschen) wieder mitnehmen und "ordnungsgemäss" entsorgen. Leider ist uns negativ aufgefallen, daß an jedem Strand wo wir waren Glasscherben lagen, was sicher daran liegt, daß die Polizei nicht rund um die Uhr am Strand anwesend ist. Das Sicherheitspersonal vor den Unterkünften / Hotels besonders nachts hatte während unseres Aufenthaltes die Hauptaufgabe, den ausgelösten Feueralarm abzuschalten (unerlaubtes rauchen im Apartment).

Die Strassenbeleuchtungen sind eine Katastrophe. Nehmt immer eine Taschenlampe mit, wenn Ihr abends unterwegs seid. Auch ist es jederzeit möglich, daß mitten auf dem "Gehweg" ein 20 - 30 cm tiefes Loch klafft, was nicht gesichert ist. Ihr braucht auf jeden Fall Licht, wenn Ihr auf der Strasse rumspaziert. Es herrscht Linksverkehr und das ist für uns sehr gewöhnungsbedürftig. Erstens steigt ihr garantiert immer auf der falschen Seite ins Auto ein und zweitens lauft ihr fast immer auf der falschen Strassenseite. Man ist es halt so gewöhnt.

Balkon

Strand Beau Vallon

Zumindest am ersten und ggf. am letzten Tag (gerne auch öfter) empfehlen wir Euch den Strand von Beau Vallon in unmittelbarer Nähe der Unterkunft.

Dieser Strand ist wirklich einer der besten (aber aus unserer Sicht nicht der beste) auf der Insel.

Hier gibt es für kleines Geld sehr leckeres Essen aus den Garküchen der privaten Anbieter. Mangos / Kokosnüsse, Sternfrüchte etc. werden ebenfalls angeboten und sind sehr sehr günstig. Tip: die grünen Mangos sind die besten und die Kokosnüsse haben keine Nuss.

Eine Hoffnung müssen wir allerdings leider zerstören. Auch wir hatten im Internet recherchiert, daß es auf den Seychellen keine giftigen Tiere gibt. Dies ist leider völlig falsch. Wir selbst haben bei Unterwasseraufnahmen einen Skorpionfisch im Uferbereich zwischen den Badegästen gefilmt, dessen Gift nicht tödlich ist, der aber jederzeit - wenn man auf ihn tritt - den Urlaub beenden kann. Auch wurden an anderen Stränden der Insel während unserer Anwesenheit Steinfische vom Strand aus gefangen. Diese gehören zu den giftigsten Meeresbewohnern überhaupt. Leider tritt man unbeabsichtigt auf den Fisch und er verpasst einem automatisch seinen Giftcocktail durch die Rückenstacheln. Zur Info und ohne Wertung. In Deutschland muss in allen Aquarien, wo dieser Fisch ausgestellt wird, das Gegengift (welches es nach unserer Recherche nur in Australien gibt) dauerhaft verfügbar sein. Und auch das Gegengift kann erhebliche Nebenwirkungen haben.

Doch jetzt freut Euch schon auf den 3. Teil. Da gibt es jede Menge Strandbilder und Tips für die Sehenswürdigkeiten.



Balkon


Reisebericht Teil 1
Reisebericht Teil 3